Ostfriesland

Romantische Ferienregion an der Nordsee

Ostfriesland ist eine Ferienregion an der Nordsee bzw. Nordseeküste und liegt im Nordwesten von Niedersachsen. Ostfriesland ist ein Gebiet zwischen der Nordseeküste im Norden und dem Oldenburger Raum mit der Stadt Oldenburg im Osten. Südlich verläuft die Ferienregion bis zum katholisch geprägten cloppenburgisch-emsländischen Raum und westlich bis zur holländischen Grenze.

An sich bekannt wurde die Ferienregion Ostfriesland durch die ostfriesischen Inseln, welche für einen Badeurlaub sehr beliebt sind. In den letzten Jahren wurde aber auch das Festland entlang der Küste für Urlauber immer beliebter und erstreckt sich immer tiefer in das Festland hinein.

Der Küstenraum des ostfriesischen Festlandes ist Marschland, das weiter landeinwärts in Niedermoore, z.b. das "Große Meer" bei Bedekaspel, Geest und Hochmoore übergeht.

An Hochmooren zu nennen ist insbesondere das Gebiet um das "Ewige Meer" bei der Ortschaft Eversmeer. Zahlreiche weitere Flächen, die Reste der ehemals großen Hochmoore darstellen, sowie die darin gelegenen kleineren Seen, wie z. B. das Lengener Meer, sind heute ebenfalls Schutzgebiete.

Die Altmoränenlandschaft der Geest zeichnet sich durch vorwiegend sandiges Geschiebematerial der Saaleeiszeit aus und ist heute weitgehend als land- oder (in geringem Umfang) forstwirtschaftliche Fläche kultiviert.

Charakteristisch für die Landschaft Ostfriesland ist die Wallheckenlandschaft mit kleinen Weideflächen, die von busch- und baumbestandenen Erdwällen umgeben sind, deren Zugangsöffnungen mit den ebenso typischen, grob gezimmerten, Holztoren verschlossen werden. Zudem wird Ostfriesland durch keine große Stadt geprägt, so dass der besondere Reiz bei den vielen kleinen Gemeinden und Dörfern liegt.

Ostfriesland bedeutet aber auch leuchtende Farben, frischer Wind, weite Landschaft, zahlreiche Leuchttürme und Windmühlen, Rapsfelder und Windlooper, Schwarzbunte und Deichlämmer.

Zu Ostfriesland zählen auch die ostfriesischen Inseln, Borkum, Norderney, Langeoog, Wangerooge, Juist, Baltrum und Spiekeroog auf denen sich eine ausgeprägte Dünenlandschaften von Sanddünen befindet. Der teils künstlicher Bewuchs aus Strandhafer soll das Wandern der Dünen verhindern, charakterisiert aber auch das Landschaftsbild der Insel in Ostfriesland.

Zwischen den ostfriesischen Inseln und dem Festland befindet sich das Wattenmeer, ein einzigartiges Biotop, das seine Entstehung den Gezeiten der Nordsee verdankt. Das Wattenmeer ist durchzogen von Prielen, über die das Wasser ab- oder zuströmt und wird an vielen Stellen gefolgt von Salzwiesen. Diese Wiesen werden nur selten, bei sehr hohem Wasserstand, überflutet und bilden einen ganz besonderen Lebensraum mit einer einzigartigen Pflanzenwelt. Der Hauptbewuchs der Salzflächen ist der Queller.